Aktuelle Steuerinformationen im Zusammenhang mit dem Coronavirus – Kanton Zug

Die wichtigsten Informationen im Überblick

Wie die Steuerverwaltung Zug gestern über ihre Website bekannt gegeben hat, gelten im Bereich der Steuern die folgenden speziellen Erleichterungen und Vorkehrungen:

  • Die Frist zur Einreichung der Steuererklärungen der Privatpersonen (natürliche Personen) wird generell um zwei Monate vom 30. April auf neu 30. Juni 2020 erstreckt.
  • Die Frist für Anträge auf Tarifkorrekturen bei den Quellensteuern wird generell um drei Monate vom 31. März auf neu 30. Juni 2020 erstreckt.
  • Die Zahlungsfristen für alle Steuerrechnungen aller Privatpersonen und Unternehmen werden bis zum 30. Juni 2020 erstreckt. Dies gilt sowohl für die Kantons- und Gemeindesteuern wie auch für die direkten Bundessteuern.
  • Auf die Verrechnung von Verzugszinsen wird für den Zeitraum vom 1. März bis 31. Dezember 2020 verzichtet. Dies gilt sowohl für die Kantons- und Gemeindesteuern wie auch für die direkten Bundessteuern.
  • Die Steuerverwaltung verzichtet bis Ende April 2020 auf den Versand von Steuerveranlagungen und Rechnungen.
  • Allfällige weitere Fristerstreckungsgesuche über die vorgenannten neuen Einreichungs- und Zahlungsfristen hinaus werden von der Steuerverwaltung individuell beurteilt und mit Kulanz bearbeitet.

MME steht Ihnen in steuerlichen Angelegenheiten selbstverständlich auch in diesen Zeiten weiterhin jederzeit sehr gerne sehr gerne zur Verfügung. Falls Sie nähere Informationen betreffend vorstehend in aller Kürze aufgeführte Updates wünschen, zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren.

März 2020 | Autoren: Dr. Samuel Bussmann, Daniela Arth

Ihr Team

Ihr Kontakt

Wünschen Sie, dass wir Sie kontaktieren? Bitte füllen Sie das Formular aus und unsere Berater setzen sich gerne persönlich mit Ihnen in Verbindung.