11. Januar 2022

MME Säule 2 – Berechnung Top-up-Tax

  • Artikel
  • Unternehmen & Transaktionen
  • Strukturierung / Ansiedlung

Die von der OECD veröffentlichten Model Rules bilden der nächste Schritt in Richtung globaler Mindeststeuer. Zentrales Element ist hierbei die mehrstufige Top-up-Tax-Berechnung zur Feststellung einer allfälligen Unterbesteuerung.

 

Einführung

Am 20. Dezember veröffentlichte die OECD die mit Spannung erwarteten «Global Anti-Base Erosion (GloBE) Model Rules» zur Säule 2. Diese ist Teil der vom OECD/G20 Inclusive Framework entwickelten Zwei-Säulen-Lösung und hat zum Ziel, eine globale Mindestbesteuerung von 15% für grosse multinationale Konzerne mit einem Umsatz von mehr als EUR 750 Millionen sicherzustellen. Die GloBE-Model Rules stellen hierbei die nächste substanzielle Präzesierung des im Oktober 2020 veröffentlichten Blueprints dar und sollen als Hilfestellung für die Überführung des Konzepts «Globale Mindeststeuer» ins nationale Recht dienen.

Besagte GloBE-Rules bilden das Kernstück der Säule 2. Hierbei handelt es sich um ein Zusammenspiel einer Vielzahl von Bestimmungen, die durch eine subsidiäre Zuweisung des Besteuerungsrechts an ausländische Staaten die globale Mindestbesteuerung von 15% sicherstellen sollen. Neben administrativen sowie den Geltungsbereich betreffende Ausführungen gilt es konzeptionell insbesondere zwei Aspekte zu unterscheiden:

  • Bestimmungen zur Sicherstellung einer einheitlichen Steuerbemessung und Feststellung einer allfälligen Unterbesteuerung (die sog. Top-up-Tax-Berechnung) sowie
  • Bestimmungen zur Beseitigung einer bestehenden Unterbesteuerung (alternativ durch die Anwendung der Income Inclusion Rule [IIR] oder der subsidiären Undertaxed Payment Rule [UTPR]).

Berechnung Top-up-Tax

Im vorliegenden Beitrag soll das schrittweise Vorgehen zur Berechnung der Top-up-Tax aufgezeigt werden (um das Nachvollziehen der Begriffe zu erleichtern, wurden die englischen Begriffe der OECD Model Rules verwendet):

Step-by-Step Procedure to Compute Top-up Tax of a Constituent Entity (CE)

Step 1 Determination Covered Taxes per CE Computation of Adjusted Covered Taxes
Step 2 Adjustments to Covered Taxes
Step 3 Determination of GloBE Income or Loss per CE Computation of Adjusted GloBE Income or Loss
Step 4 Adjustments to GloBE Income or Loss
Step 5 Aggregating Adjusted Covered Taxes per jurisdiction Jurisdictional blending
Step 6 Net GloBE Income = Aggregating Adjusted GloBE Income and Adjusted GloBE Loss per jurisdiction
Step 7 GloBE ETR = Total of Adjusted Covered Taxes divided by Net GloBe Income Computation of GloBE ETR
Step 8 Top-up Tax Percentage = Minimum Rate (15%) minus GloBE ETR Computation of Top-up Tax
Step 9 Excess Profit = Net GloBE Income minus Substance-based Income Exclusion (Carve-out)
Step 10 Jurisdictional Top-up Tax = (Top-up Tax Percentage multiplied by Excess Profit) plus Additional Current Top-up Tax minus Domestic Top-up Tax.
Step 11 Top-up Tax of a CE = Jurisdictional Top-up Tax multiplied by GloBE Income of a CE divided by Aggregate GloBE Income of all CE's
Top-up Tax Umfang der bestehenden Unterbesteuerung (betragsmässig oder prozentual)
Additional Current Top-up Tax  Korrektur aufgrund Anpassung der Top-up Tax Berechnung in Vorjahren
Domestic Top-up Tax Nationale Zusatzsteuer um Mindeststeuerzu erreichen resp. Top-up Tax zu verhindern.
Auf die einzelnen Schritte sowie weitere Problemstellungen im Zusammenhang mit der Einführung der Säule 2 wird in kommenden Beiträgen vertieft eingegangen.
 

Handlungsempfehlung für die Unternehmen

Angesichts des ambitiösen Zeitplans, der ein Inkrafttreten im Jahr 2023 resp. 2024 (für die UTPR) vorsieht, gilt es für international tätige Konzerne mit einem Jahresumsatz von mind. 750 Mio. Euro zeitnah eine Bestandesaufnahme der eigenen steuerlichen Situation vorzunehmen. Hierbei stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

 

Weiterführende Informationen

GloBe Model Rules 

Model Rules Fact Sheets

Overview Two Pillar Solution 

Blueprint Pillar One and Two