Verrechnungspreise und Zoll

Zollwertermittlung – Grenzüberschreitende Geschäfte zwischen verbundenen Gesellschaften – Vorabverständigungsvereinbarung für Verrechnungspreise

Im neuesten Urteil des europäischen Gerichtshofs vom 20. Dezember 2017 in der Rechtssache C-519/16 (Fall Hamamatsu) wurde über die nachträgliche konzerninterne Preisanpassung und die Zollwertanpassung entschieden. Der Gerichtshof führte aus, dass der Zollkodex in seiner geltenden Fassung nicht zulässt, eine nachträgliche Anpassung des Transaktionswerts aufgrund einer fiktiven Preisermittlung zu berücksichtigen.

Bitte lesen Sie die ganze Publikation von Dr. Mónika Molnár in der Zoll Revue 01/2018 hier (PDF, 229 Kb).

Ihr Team

Ihr Kontakt

Wünschen Sie, dass wir Sie kontaktieren? Bitte füllen Sie das Formular aus und unsere Berater setzen sich gerne persönlich mit Ihnen in Verbindung.