FMA: Prospekt für Security Token

ICO, TGE, Security Token, FMA, Fürstentum Liechtenstein

Die liechtensteinische Finanzmarktaufsicht (FMA) hat am 30. August 2018 erstmals einen Prospekt eines Initial Coin Offering (ICO) bzw. Token Generating Event (TGE) eines “Security Token” gebilligt. Unseren Informationen zufolge handelt es sich dabei um das erste behördlich gebilligte öffentliche Angebot von Security Token in Europa.

Das erfolgreich abgeschlossene Projekt ist ein Beispiel für die Zusammenarbeit von MME und unserer Blockchain-Partnerkanzlei Nägele Rechtsanwälte, Vaduz,: beide Unternehmen beraten gemeinsam DLT-Projekte grenzüberschreitend sowohl in der Schweiz als auch in Liechtenstein.

Damit ist es gelungen, einen ersten Schritt zur Etablierung von blockchain-basierten Geschäftsmodellen im europäischen Finanzmarkt zu tätigen. Darin spielt Liechtenstein eine entscheidende Rolle.

Vorteile Liechtensteins sind dabei insbesondere die proaktive Vorgehensweise der FMA, die vorzügliche Kommunikation mit derselben und insbesondere auch der Anschluss an den Europäischen Markt durch die EWR-Mitgliedschaft Liechtensteins. Dies ermöglicht die sogenannte Notifizierung, sohin das „Passporting“ von Prospekten bzw. Finanzinstituten in den EWR- und EU-Raum.

Zudem befindet sich derzeit das sogenannte „Blockchaingesetz“ (Gesetz über vertrauenswürdige Technologien) in Vernehmlassung. Liechtenstein nimmt hierbei eine gesetzgeberische Pionierrolle ein, um einen sinnvollen und nachhaltigen regulatorischen Rahmen für neue Technologien aus dem Bereich FinTech zu schaffen und letztlich Rechtssicherheit für Unternehmer, Investoren und Finanzintermediäre zu gewähren.

Wir freuen uns über eine Kontaktaufnahme!

Ihr Team

Ihr Kontakt

Wünschen Sie, dass wir Sie kontaktieren? Bitte füllen Sie das Formular aus und unsere Berater setzen sich gerne persönlich mit Ihnen in Verbindung.