Falcon steigt als erste Schweizer Privatbank mit Bitcoin in den Blockchain-Asset-Management-Markt ein

Privatbank, Bitcoin, FINMA

Zürich, 12. Juli 2017 – Als erste Schweizer Privatbank eröffnet die Falcon Group ihren Kunden im Rahmen der neuen Zusammenarbeit mit Bitcoin Suisse AG den Zugang zu Blockchain-Asset-Management-Lösungen. Dieses neue von der FINMA für Bitcoin bewilligte Produkt unterstreicht die strategische Neupositionierung von Falcon: Mit der Kombination von individueller Exzellenz und digitaler Intelligenz ein einzigartiges Kundenerlebnis zu bieten.

Falcon Group ist die erste Schweizer Privatbank, die ihren Kunden im Rahmen der neuen Zusammenarbeit mit Bitcoin Suisse AG Blockchain-Asset-Management-Lösungen bereitstellt. Die Kunden erhalten bei Falcon die Möglichkeit, Barguthaben gegen Bitcoin zu tauschen und zu halten. Durch unsere Lösung profitieren die Kunden von einem einfachen Zugang zu Blockchain-Vermögenswerten und von einem praktischen Speicherprozess. In der Lobby des Zürcher Hauptsitzes von Falcon Private Bank ist zudem ein Bitcoin-Geldautomat installiert worden, der während der Geschäftszeiten für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Nach eingehender Prüfung hat die FINMA der Lancierung dieses einzigartigen neuen Produkts zugestimmt.

Arthur Vayloyan, Global Head Products & Services, Falcon Private Bank Ltd., kommentierte die Lancierung wie folgt: "Nach dem Abschluss unserer strategischen Partnerschaft mit Move Digital, einem führenden Anbieter digitaler Vermögensverwaltungs- und Anlageberatungssysteme, ist diese Initiative ein weiterer konkreter Baustein unserer neuen Strategie. Wir sind stolz, unseren Kunden als erste Schweizer Privatbank Blockchain-Vermögensverwaltungslösungen anbieten zu können. Falcon ist sich sicher, dass der Zeitpunkt zum Eintritt in diesen wachsenden Markt passend ist. Und wir sind überzeugt, dass unser neues Produkt den künftigen Bedürfnissen unserer Kunden Rechnung trägt."

"Gerne haben wir Falcon dabei unterstützt, dieses neue Produkt zu realisieren. Mit Stolz lässt sich sagen, dass es einen historischen Meilenstein für den gesamten Krypto-Sektor darstellt", erklärte Niklas Nikolajsen, CEO Bitcoin Suisse AG.

Im Bewilligungsprozess fungierten MME als Rechtsberater und PricewaterhouseCoopers als Wirtschaftsprüfer.

Zur offiziellen Medienmitteilung (PDF, 226 Kb)

Ihr Team

Ihr Kontakt

Wünschen Sie, dass wir Sie kontaktieren? Bitte füllen Sie das Formular aus und unsere Berater setzen sich gerne persönlich mit Ihnen in Verbindung.