Digitale Daten als Wirtschaftsgut: digitale Daten als Sache

Digitalisierung, Big Data, digitale Wirtschaft, Sachenrecht

Digitale Daten werden in der digitalen Wirtschaft wie Waren produziert, übertragen und gehandelt. Sie sind heute ein kommerzielles Gut des alltäglichen Wirtschaftslebens. Erstaunlicherweise fehlt aber bisher eine klare rechtliche Einordnung digitaler Daten. Gestützt auf den Umgang mit Daten in der Wirtschaft und in Abgrenzung zu Personendaten und Urheberrechten legt Martin Eckert in einem Leitartikel in der Schweizerischen Juristen-Zeitung dar, dass digitale Daten die Voraussetzungen der Sacheigenschaft erfüllen und somit als res digitalis dem Sachenrecht zugeordnet werden können.

Artikel lesen (PDF, 62 Kb)

* Dr. Martin Eckert

Ihr Team

Ihr Kontakt

Wünschen Sie, dass wir Sie kontaktieren? Bitte füllen Sie das Formular aus und unsere Berater setzen sich gerne persönlich mit Ihnen in Verbindung.