Arbeitszeiterfassung – neue Verordnung in Kraft seit 1. Januar 2016

Arbeitszeiterfassung, Verordnung

Die Pflicht zur Arbeitszeiterfassung ist in der Schweiz seit einiger Zeit ein viel diskutiertes Thema. Insbesondere auf Grund verstärkter Kontrollen durch die Arbeitsinspektorate geriet die generelle Pflicht zur sehr detaillierten Arbeitszeiterfassung in den Fokus der Öffentlichkeit. Parallel dazu erfolgten sowohl im National- als auch im Ständerat Bemühungen zur Anpassung dieser Verpflichtung an die Realität in einigen Bereichen der Wirtschaft. Nach längeren Diskussionen zwischen den Sozialpartnern hatte der Bundesrat auf den 1. Januar 2016 eine Änderung der Verordnung 1 zum Arbeitsgesetz (ArGV 1; SR 822.111) in Kraft gesetzt. Die seit 1. Januar 2016 geltenden Regelungen werden nachfolgend kurz zusammengefasst. Unglücklicherweise bringen die Neuerungen keine wirkliche Verbesserung dieser umständlichen Verpflichtung an die Bedürfnisse der wirtschaftlichen Realität. Wie nachfolgend aufgezeigt wird, werden die gewünschten Erleichterungen durch die obgenannte Verordnung bloss ansatzweise erfüllt.

* Fachgruppe Arbeitsrecht

Zum vollständigen Artikel (PDF, 233 Kb)

Vortrag von Michèle Stutz an der ZAV Fachgruppensitzung Arbeitsrecht vom 7. März 2017 (PDF, 492 Kb)

Ihr Team

Ihr Kontakt

Wünschen Sie, dass wir Sie kontaktieren? Bitte füllen Sie das Formular aus und unsere Berater setzen sich gerne persönlich mit Ihnen in Verbindung.